Fairebel auf der Messe von Libramont

19.07.2017

Letztes Jahr haben die Mitglieder von Faircoop noch in Libramont protestiert, in diesem Jahr sind sie besonders stark zwischen den 800 Ausstellern auf der Landwirtschaftsmesse vertreten.

Treffen wir uns bei einem Glas Milch

Vom 28. bis 31. Juli findet die 83. Ausgabe der Landwirtschafts-, Forstwirtschafts- und Nahrungsmittelmesse von Libramont statt … eine einzigartige Veranstaltung, bei der die Genossenschaft Faircoop mit ihrer fairen Milchmarke Fairebel – natürlich vertreten sein wird!

An diesem Wochenende auf dem Programm? Sensibilisierung der Verbraucher bezüglich der Situation der lokalen Erzeuger und Gratisverkostung hochwertiger Milchprodukte.

Unsere Stände
 
  • 34.17 Stand Käse
  • 34.6 Stand Eis
  • 34.3 Stand Empfang Verbraucher/Landwirt
  • 34.5 Stand Milch

Landwirte und Verbraucher zusammenführen

Die Messe von Libramont ist unbestreitbar eine wichtige Fachveranstaltung. Ein unumgänglicher Termin, bei dem die Akteure der Land- und Forstwirtschaft Kontakte knüpfen und Lösungen finden können. Die Messe sieht sich aber auch als familiäre und populäre Veranstaltung, die bei der breiten Öffentlichkeit enorm erfolgreich ist. „30 % unserer Besucher sind Fachleute, die restlichen zwei Drittel Verbraucher“, bestätigt Caroline Willems, die kaufmännische Leiterin der Messe. Und genau das ist eine der wesentlichen Missionen der Veranstaltung: Kontakte zwischen Erzeugern und Verbrauchern zu knüpfen! „Mit den angebotenen Aktivitäten verfolgen wir das wesentliche Ziel, den Besuchern die Bedeutung dieser landwirtschaftlichen Berufe nahe zu bringen und auch Lösungen für die gesamte Branche anzubieten. Die Idee besteht darin, die Verbraucher für die Probleme der Branche zu sensibilisieren, diese Branche zu würdigen und um Sympathie für die Landwirte zu werben.“

Testen, probieren, diskutieren…

In diesem Sinne wird dieses Jahr ein vollkommen neuer Bereich unter der Bezeichnung ‚La ferme enchantée‘ (der verzauberte Bauernhof) eingeweiht … Er befindet sich in Bereich 34, im Herzen der Messe, umfasst rund 4.000 m2 und wird sich besonders an Familien richten. Daher werden zahlreiche Animationen angeboten, mit denen man auf spielerische Weise die landwirtschaftlichen Aktivitäten entdecken kann: ein Parcours, auf dem die Kinder Trettraktoren und ferngesteuerte Maschinen testen können, ein Streichelzoo mit Hoftieren (Kaninchen, Hühner, Esel, Schafe usw.), Milch Vorführungen und Demonstrationen des Anhängens von Geräten.

„In diesem Bereich finden Sie auch unsere Fairebel-Stände, erläutert Erwin Schöpges, Landwirt und Vorsitzender der Genossenschaft t Faircoop. „Und neben einem Bereich der Gastfreundschaft und des Austauschs, wo wir mit Vergnügen die Bürger empfangen, um sie zu informieren und eventuelle Fragen zu beantworten, bieten wir auch verschiedene Verkostungsstände.“ Was kann man da genießen? Alle guten regionalen Fairebel-Produkte! Vollmilch, halbfette Milch oder Schokomilch, Grasmilch- Weichkäse, Milcheis, Vanilleeis oder Dame Blanche … „Diese Messe von Libramont bietet uns auch die Gelegenheit, unser allerneuestes Produkt exklusiv zu präsentieren: Kapseln mit konzentrierter Milch für den Kaffee.“

Fairebel-eis im Mittelpunkt

Eine weitere Neuheit in diesem Jahr – und Beweis der zunehmenden Bedeutung der Präsenz von Fairebel auf der Messe: An allen Verkaufspunkten der Veranstaltung erhalten Sie Eiscreme der Marke Fairebel in kleinen Bechern. „Dieses Jahr wollten wir mehr lokale Produkte in unser Gastronomieangebot

aufnehmen. Fairebel hat daher eine Vereinbarung mit dem Catering- Unternehmen getroffen, das mit uns zusammenarbeitet“, freut sich Caroline Willems. Das Motto dieser Ausgabe 2017 lautet also: Lassen Sie es sich schmecken!

Und Sie, fühlen Sie sich zum Konsumakteur berufen? BESUCHEN SIE UNS AUF FAIREBEL.BE.

Einigkeit macht stark!

Glaubt man Erwin Schöpges, dem Vorsitzenden der Genossenschaft Faircoop, steht diese Ausgabe 2017 unter den besten Vorzeichen … Fairebel ist zum vierten Mal auf der Messe von Libramont vertreten, er stellt jedoch eine veränderte Mentalität fest. „In den vorherigen Jahren waren wir hauptsächlich da, um unserer Unzufriedenheit über die Milchkrise Ausdruck zu verleihen. Heute wollen wir, auch wenn das Problem noch nicht behoben ist – der Milchpreis deckt unsere Produktionskosten noch immer nicht ganz – unsere Art der Kommunikation verändern und Hand in Hand mit den Veranstaltern der Messe arbeiten. „Eine gemeinsame Vision, da Fairebel dieses Jahr von mehr Sichtbarkeit auf dem Gelände profitiert! Caroline Willems, kaufmännische Leiterin der Messe, bestätigt: „Fairebel ist ein Musterbeispiel, da die Marke die gerechte Entlohnung des Erzeugers erlaubt. Die Zeiten sind schwierig und für uns hat daher Vorrang, allen Initiativen, die den Landwirten die Möglichkeit bieten, wieder Herr ihrer Märkte zu werden, ein gutes Forum zu bieten.“